Aktuelle Berichte

 

Wolfratshausen empfängt Delegation aus   Brody


Im Rahmen des am 28.April stattfindenden Weltpartnerschafts-tags, zu dem die Stadt Wolfratshausen alle bestehenden Partner- und Freundschaftsstädte eingeladen hat, wird auch eine sechzehnköpfige Delegation aus dem fernen Brody in die Loisachstadt kommen.

Die Gruppe wird angeführt vom 1.Bürgermeister von Brody, Anatolji Beley, der damit seinen ersten Besuch in dem durch einen Freundschaftsvertrag mit Brody verbundenen Wolfratshausen wahrnimmt.
Mit dabei ist der halbprofessionelle gemischte Chor BAYON, der von Jaroslav Lyniv, dem Vater der in Wolfratshausen nicht unbekannten Dirigentin Oxana Lyniv, geleitet wird. Der Chor wird sowohl am Samstag zwischen 11 und 12 Uhr auf dem Wolfratshauser Marienplatz als auch beim abendlichen Festakt in der Loisachhalle Kostproben aus dem umfangreichen, traditionellen Liedgut der Ukraine zum besten geben.
Die Unterbringung der Chormitglieder erfolgt privat und wird von der Osteuropahlfe organisiert.
Am Samstag, 28. April,zwischen 13 und 17 Uhr präsentieren sich im Foyer der Loisachhalle mit jeweils eigenen Ständen alle Partner- und Freundschaftsstädte.
Die Bürger sind alle eingeladen, sich persönlich einen Eindruck über die kulturelle Vielfalt der mit Wolfratshausen verbundenen Kommunen zu verschaffen.. Der Eintritt ist frei.
Die Stadt Wolfratshausen hat darüber hinaus ein umfangreiches Besuchsproramm vorbereitet, um den Gästen vor allem die Schönheiten des Voralpenlandes nahe zu bringen.

 

 

 

30.12.2017

 

Hilfe die ankommt

 

Der letzte Hilfsgütertransport wurde Anfang Dezember beladen und auf die Reise geschickt. Nun erhielten wir die Nachricht, dass die Zollabfertigung schneller als üblich über die Bühne ging und die ersten Auslieferungen bereits erfolgten. Bedürftige Privatpersonen und Familien mit behinderten Angehörigen konnten schon unterstützt werden. Unsere Helferinnen berichten von rührenden Szenen bei der Übergabe, von feuchten Augen und von großer Dankbarkeit.

 

Da nur vier Prozent der Ukrainer protestantisch oder katholisch sind, begehen die meisten das Weihnachtsfest nach orthodoxem Brauch erst am 7. Januar. Für einige kommen also die von Ihnen gespendeten Hilfsgüter noch rechtzeitig als richtige Weihnachtsgeschenke an.

 

Gerne geben wir den Dank an Sie weiter.

 

 

Kontakt:

 

Maria Reitinger

Tel.: 08178 - 4227

info@osteuropa-hilfe.de

 

Unser Spendenkonto:

 

Osteuropahilfe e.V.

IBAN:

DE97700543060055003560 

BIC:

BYLADEM1WOR

 

 

 

Unsere

Unterstützer:

ProPEDES Klapka GmbH